Ergebnisse

Ergebnisse 2016

Online abrufbar via maxfunTiming

Ergebnisse 2015

Online abrufbar via maxfunTiming

Ergebnisse 2014

Online abrufbar via maxfunTiming

Ergebnisse 2013

Online abrufbar via maxfunTiming

Ergebnisse 2012

Online abrufbar via www.pentek-timing.at

Ergebnisse 2011

Online abrufbar via www.pentek-timing.at

Ergebnisse 2010

Onine abrufbar via www.pentek-timing.at

Ergebnisse 2009

Onine abrufbar via www.pentek-timing.at

Ergebnisse 2008

Onine abrufbar via www.pentek-timing.at

Geschichte und Chronik des Höhenstrassenlaufs

Der Lauf wurde 1949 vom damaligen Sektionsleiter Fußball Stefanovitsch und dem Generalsekretär des Reichsbundes für Turnen und Sport Karl Reinelt gegründet. Die Idee zu diesem Lauf entstammte einer Diskussion, wer schneller die Höhenstrasse bewältigen würde: Die Fußballer oder die Leichtathleten?
Zum ersten Lauf fanden sich schließlich 6 Teilnehmer vor der Kirche am Leopoldsberg ein. Die Streckenlänge betrug damals 15,5 km.
Aufgrund des positiven Echos (ausschließlich bei den Leichtathleten!) wurde der Lauf von Karl Reinelt dann jedes Jahr am ersten Samstag im Oktober fortgesetzt.
Ein langjähriger Teilnehmer, Toni Kovar, hat mir über die Anfangsjahre folgende Teilnehmerzahlen mitgeteilt: 1955: 12 Teilnehmer, 1958: 15 Teilnehmer, 1961: 7 Teilnehmer, 1962: 8 Teilnehmer, 1969: 15 Teilnehmer, 1970: 50 Teilnehmer. 1959 und 1960 wurde die Strecke auf 16 km verlängert, aber dann eben wieder gekürzt. (Man wollte einen 10-Meilenlauf daraus machen). Einem allgemeinen Trend in der Leichtathletik folgend sind Frauen erst seit 1973 dabei. Vorher herrschte die allgemeine Meinung, dass man eine so schwierige Strecke den Frauen nicht zumuten könne. Ebenfalls 1973 legte Karl Reinelt seine Funktion als Organisator zurück. In diesem Jahr wurde die Organisation von Roland Herzog vom Leichtathletikverein LV-Marswiese übernommen und in Folge dann von ihm und seiner Familie durchgeführt. In den 80er Jahren musste die Strecke aufgrund des enormen Verkehrsaufkommens im letzten Streckenabschnitt mehrmals geändert werden. In der heutigen Form sind es exakt vermessene 14,3 km.

Wer sich die Siegerlisten ansieht wird feststellen, dass fast alle Größen der Österreichischen Laufszene schon daran teilgenommen haben, manche sogar mehrmals. Es ist aber auch zu sehen, dass der Lauf seit 1949 ohne Unterbrechung durchgeführt wurde. Damit ist er der älteste, kontinuierlich durchgeführte, Straßenlauf Österreichs, nein sogar Europas. Wer einen Blick auf den Streckenverlauf wirft, oder wer gar schon mitgelaufen ist, wird feststellen, dass es einer der schönsten Straßenläufe Österreichs ist. Schon mancher Läufer soll beim Blick über Wien beispielsweise beim Cobenzl oder bei Häuserl am Roan einige Minuten verloren haben…..

(Copyright Roland Herzog)

 

Ewige Bestenliste

Laden Sie sich hier die ewige Bestenliste als PDF herunter.